Mo., 21. Dez. | https://www.wonder.me/r?id=5cpcyl-054yu

Wie viel Bewegung braucht eine Partei?

Neue Parteiformen zwischen Organisation und sozialen Bewegungen.
Registration is Closed
Wie viel Bewegung braucht eine Partei?

Time & Location

21. Dez. 2020, 18:00
https://www.wonder.me/r?id=5cpcyl-054yu

About the Event

Online-Veranstaltung am Montag, 21.12.2020 um 18:00h

Teilnehme unter: https://www.wonder.me/r?id=5cpcyl-054yu

(Keine Anmeldung oder Download nötig – Teilnahme einfach über den Browser)

Das Parteien- und Politiksystem Europas ist im Wandel. Es entstehen neue Parteien und Bewegungen, die anders zu funktionieren scheinen und ein anderes Selbstverständnis für sich beanspruchen als jene, die die Parteienforschung der vergangenen Jahrzehnte beschrieben hat.

Medienwandel und der von ihm induzierte Wandel politischer Öffentlichkeiten verändern das Gesicht der neuen Bewegungen, sie verändern ihre innere Struktur und die Art und Weise, wie sie sich organisieren und wie sie mit Bürger:innen kommunizieren.

Wir freuen uns auf:

Clemens Holtmann war Mitgründer von Demokratie in Bewegung und Vorstandsmitglied bei Demokratie in Europa. Er ist Co-Autor des Buches „Liebeserklärung an eine Partei, die es nicht gibt“, welches (kleiner Buchtipp) am 26. März 2021 erscheint.

Dorothee Vogt war Mitgründerin und Mitglied im Vorstand von Demokratie in Bewegung. Heute leitet sie bei der Schöpflin Stiftung das Programm "Wirtschaft und Demokratie" und arbeitet hier mit zivilgesellschaftlichen Organisationen und Bewegungen zu losbasierten Bürgerräten und Konzernmacht.

Mira Alexander ist gebürtige Hamburgerin, die in Europa erwachsen geworden ist. Sie studierte European Studies und International Public Policy in den Niederlanden, Italien, Ungarn und Spanien. Seit einigen Jahren sieht sie die europäische Einigung in Gefahr und entschloss 2019, sich nicht länger nur noch Gedanken zu machen, sondern aktiv zu werden. Dem Eintritt in die pan-europäische Partei Volt, folgte die Spitzenkandidatur bei der Hamburger Bürgerschaftswahl 2020 und nun der Co-Vorsitz des Hamburger Landesverbands.

Sebastian Jahnz ist gebürtiger Rheinländer, lebt seit 20 Jahren in Hamburg und arbeitet hier als Referent für Kampagnenmanagement bei der SPD. Zwischen den Wahlkampagnen engagiert er sich für Mitgliederwerbung, Organisationsentwicklung und neue Beteiligungsformen. An der Hochschule für Angewandte Wissenschaft (HAW) lehrt er Public Management und Netzwerktheorie. Er ist Mitbegründer von DOCKLAND, dem ersten digitalen Ortsverein der SPD.

Um unserem progressiven Ansatz treu zu bleiben wählen wir mit wonder ein innovatives Tool, um dieses Event zu hosten. Link anklicken, Kamerawinkel so wählen, dass der Weihnachtsbaum im Hintergrund zu sehen ist und los geht’s: https://www.wonder.me/r?id=5cpcyl-054yu

Registration is Closed

Share This Event